Nachsuche ist Pflicht !

Wer nach Schußabgabe keine "Beute" mit nach Hause nimmt, steht in der Pflicht!

Unsere Ziele: Das haben wir vor ...

Mein Anliegen ist es weniger Werbung für mich, als für die Sache an sich zu machen.


Oft findet man am Anschuß nichts,

oder findet den Anschuß nicht

oder hat am nächsten Tag keine Zeit zum Suchen.

Man wird dadurch verleitet zu dem Schluß zu kommen, man habe gefehlt...

Wir Jäger sind priviligiert und tragen ein hohes Maß an Verantwortung, der wir ohne Kompromisse gerecht werden müssen.

Wer einen Schuß auf eine Kreatur abgibt und keine "Beute"macht, muß bedingungslos, durch ein geeignetes Gespann, kontrollsuchen !!

Die meißten Gespanne sind in der Lage einen zweiten Mann zu stellen, der falls der Schütze aus beruflichen Gründen am nächsten Morgen keine Zeit haben sollte, die Suche begleiten kann. Durch kurze Einweißung in den frühen Morgenstunden oder senden der GPS-Koordinaten (Anschuß) sind wir dann in der Lage alleine zu suchen und sie können ihrer Arbeit nachgehen.

Jeder Hundeführer freut sich über ihren Anruf, auch wenn das Stück schon nach kurzer Fluchtstrecke gefunden wird.

Die Hundeführer sind mit ihren Hunden angewiesen, nicht nur in aussichtlosen Situationen gerufen zu werden, nein, jedes Gespann benötigt auch einfache Todsuchen.

Nur so werden die Hunde gut und die Jägerschaft profitiert wenn´s mal kniffelig wird...


Es ist wichtig, dass dies von einem Profi (anerkanntes Gespann des LJV) gemacht wird, da diese sich jeden Tag zusammen mit ihren Hunden, im Einsatz oder im Training, um nichts anderes Gedanken machen als "Wie finden wir zum Stück".

Ein anerkannter Schweißhundeführer sieht aus diesem Grund mit anderen Augen und die Hunde letztlich auch.

Nachsuche ist Pflicht!

bitte kommen Sie dieser Pflicht nach...!!

+49 (0)176/32726973